Datenschutz

Datenschutzinformation der Theodor Wiegand Gesellschaft – Gesellschaft der Freunde des Deutschen Archäologischen Instituts e. V. (TWG)

Stand 25.05.2018

Vorwort

Der Schutz personenbezogener Daten ist uns ein wichtiges Anliegen. Daher beschränken wir die Datenverarbeitung auf das notwendige Maß.

Im Folgenden informieren wir Sie darüber, welche personenbezogenen Daten wir im Zusammenhang mit unserem Internetauftritt erheben und was wir mit diesen Daten machen. Wir beschreiben Ihre gesetzlich garantierten Rechte in Datenschutzfragen und an wen Sie sich diesbezüglich wenden können.

I. Wer sind wir?

Ausschließliches Ziel der Gesellschaft der Freunde des Deutschen Archäologischen Instituts e.V. ist die Förderung von Wissenschaft und Forschung auf dem Gebiet der Archäologie. Die Gesellschaft unterstützt das Deutsche Archäologische Institut und seine auswärtigen Abteilungen durch die Bereitstellung ergänzender Mittel für besondere Aufgaben. Sie unterstützt wissenschaftliche Veranstaltungen und die Herausgabe archäologischer Publikationen.

II. Wer sind Ihre Ansprechpartner?

Verantwortliche Stelle:

Gesellschaft der Freunde des

Deutschen Archäologischen Instituts

– Theodor Wiegand Gesellschaft – e.V

Wissenschaftszentrum Bonn

Ahrstraße 45

D 53175 Bonn

Tel.: + 49-(0)228-3020

Fax: +49-(0)228-302270

Email: twg@wzbonn.de

Internetadresse: www.twges.de

III. Welche Informationen erfassen wir und zu welchem Zweck nutzen wir diese?

a) Technische Protokolldaten des Internetauftritts

  1. Beschreibung und Umfang der Datenverarbeitung
    Beim Aufruf unseres Internetauftritts werden vorübergehend technische Verbindungsdaten in einer Protokolldatei erfasst; dazu gehören: IP-Adresse, Datum und Uhrzeit, Name der abgerufenen Datei, übertragene Datenmenge, Meldung, ob der Abruf erfolgreich war, Typ und Version Ihres Internet-Browsers, verwendetes Betriebssystem sowie die Seite, von der Sie zu unserem Angebot weitergeleitet wurden (Referrer URL).
  2. Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung
    Rechtsgrundlage für die vorübergehende Speicherung der Protokolldaten ist Art. 6 Abs. 1 Buchst. f) DSGVO.
  3. Zweck der Datenverarbeitung
    Die erfassten Protokolldaten dienen der Sicherstellung des Betriebs und der Fehlerbehebung aus technischer Sicht. Ein direkter Bezug von der IP-Adresse auf Ihre Person ist nicht möglich und wird ausgeschlossen. Die IP-Adresse wird nur ausgewertet bei Angriffen auf unsere Webseite oder sonstige illegale Handlungen im Zusammenhang mit unserem Internetangebot. Ein Rückschluss aus der IP-Adresse auf Ihre Person ist dabei nur über Ihren Internetanbieter im Rahmen eines polizeilichen oder staatsanwaltschaftlichen Ermittlungsverfahrens möglich.
  4. Dauer der Datenspeicherung
    Die Protokolldaten werden nach 30 Tagen gelöscht.
  5. Möglichkeit zu Widerspruch und Löschung von Daten
    Die Übermittlung der Daten ist für den Betrieb der Internetseite zwingend erforderlich. Eine Widerspruchsmöglichkeit ist daher nicht gegeben.

b) Allgemeine Kommunikation über Kontaktformular, E-Mail oder auf postalischem Weg

Beschreibung und Umfang der Datenverarbeitung

Sie können über die veröffentlichten Adressen jederzeit auf elektronischem oder postalischem Weg mit uns in Kontakt treten.

Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten, die im Zuge einer Übersendung einer E-Mail übermittelt werden, ist Art. 6 Abs. 1 Buchst. f) DSGVO. Zielt der E-Mail-Kontakt auf den Abschluss eines Vertrages ab, so ist zusätzliche Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Art. 6 Abs. 1 Buchst. b) DSGVO.

Zweck der Datenverarbeitung

Wenn Sie uns eine Nachricht senden, so werden wir Ihre Angaben ausschließlich zum Zweck der Bearbeitung Ihrer Anfrage verwenden.

Dauer der Datenspeicherung

Die Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind. Dies ist regelmäßig dann der Fall, wenn die jeweilige Konversation mit dem Nutzer beendet ist, d.h. wenn sich aus den Umständen entnehmen lässt, dass der betroffene Sachverhalt abschließend geklärt ist.

Möglichkeit zu Widerspruch und Löschung von Daten

Sie können der Verarbeitung Ihrer Daten im Zusammenhang mit der Kommunikation jederzeit widersprechen; Ihre personenbezogenen Daten werden umgehend gelöscht. In diesem Fall kann die Konversation nicht weitergeführt werden.

IV. Sonstige Angaben

Wir geben personenbezogene Daten grundsätzlich nicht an Dritte weiter.

Wir führen kein Profiling (Erstellen eines Persönlichkeitsprofils) und keine automatisierte Entscheidungsfindung durch.

V. Welche Datenschutzrechte haben Sie?

Sie haben nach der Datenschutz-Grundverordnung verschiedene Rechte, die sich im Einzelnen aus den Artikeln 12 bis 22 ergeben. Den Rechten insbesondere auf Unterlassung der Verarbeitung Ihrer Daten können im Einzelfall Rechtsvorschriften oder ein überwiegendes öffentliches Interesse entgegenstehen. Die Wahrnehmung dieser Rechte ist für Sie unentgeltlich. Bitte wenden Sie sich im Bedarfsfall mit Ihrem Antrag an die oben genannten Ansprechpartner.

Unter anderem haben Sie:

  • Recht auf Auskunft
    Sie können Auskunft über Ihre von uns verarbeiteten personenbezogenen Daten verlangen. In Ihrem Auskunftsantrag sollten Sie Ihr Anliegen genau darlegen, um uns das Zusammenstellen der erforderlichen Daten zu erleichtern.
  • Recht auf Berichtigung
    Sollten die Sie betreffenden Angaben nicht (mehr) zutreffend sein, können Sie eine Berichtigung verlangen. Sollten Ihre Daten unvollständig sein, können Sie eine Vervollständigung verlangen.
  • Recht auf Löschung
    Sie können die Löschung Ihrer personenbezogenen Daten verlangen, sofern diese von uns nicht mehr zur Erfüllung unserer gesetzlichen Aufgaben benötigt werden.
  • Recht auf Einschränkung der Verarbeitung
    Sie haben das Recht, die weitere Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten vorübergehend zu verhindern, bspw. zur Durchsetzung von Rechtsansprüchen.
  • Recht auf Widerspruch
    Sie haben das Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit der Verarbeitung der Sie betreffenden Daten zu widersprechen
  • Recht auf Widerruf Ihrer Einwilligung
    Sie haben das Recht, Ihre datenschutzrechtliche Einwilligungserklärung jederzeit zu widerrufen. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt.
  • Beschwerderecht bei der Aufsichtsbehörde
    Wenn Sie der Auffassung sind, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen die DSGVO verstößt, können Sie Beschwerde bei der zuständigen Datenschutzaufsichtsbehörde einlegen:

Die Bundesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit
Husarenstraße 30

53117 Bonn

Telefon: 0228 99 7799-0

Fax: +49(0)228-997799-5550

E-Mail: poststelle@bfdi.bund.de

Internet: www.bfdi.bund.de